Borreliose Selbsthilfegruppen in Sachsen

Die Borrliose Selbsthilfegruppen in Sachsen können Betroffenen und Angehörigen wichtige Informationen und Unterstützung im Umgang mit der Erkrankung " Lyme Borreliose", die durch Zeckenstiche übertragen wir, bieten.

Die häufigste durch Zecken übertragene Erkrankung ist die "Lyme-Borreliose", verursacht durch Schraubenbakterien (Borrelia burgdorferi). "Lyme" bezieht sich auf den Ort in den USA, wo die Krankheit gehäuft auftrat bzw. näher untersucht wurde. Die Borreliose kann in ganz Deutschland durch Zecken auf den Menschen übertragen werden. In Deutschland entwickeln sich aus jährlich 240.000 Infektionen ca. 100.000 Erkrankungen.

Betroffene haben oft eine regelrechte "Lyme-Odysee" hinter sich, ihre Krankheit wurde lange nicht erkannt und ernst genommen, ging in chronische Stadien über, wurde erst spät oder nicht als Borreliose diagnostiziert.

Die Symptomvielfalt der Borreliose ist oft sehr groß und diffus, für Ärzte deshalb schwer zuzuordnen. In den Selbsthilfegruppen erfahren die Betroffenen, dass man mit all den Problemen, die diese Erkrankung mit sich bringt, nicht alleineist.

Neben dem persönlichen Kennenlernen findet ein Erfahrungs- und Wissensaustausch statt. Ebenso werden unterschiedliche Behandlungsansätze, Möglichkeiten zur Selbsthilfe und weitere Themen rund um die Borreliose vorgestellt.

Betroffene und Angehörige, aber auch Personen, die mehr über die Erkrankung wissen wollen oder Personen, bei denen ein Verdacht auf Borreliose besteht, sind in den Selbsthilfegruppe herzlich willkommen!